Deutsch  English 

    Formatierungshinweise für AutorInnen des KVC Verlages

    Bitte lesen Sie vor Manuskripterstellung die folgenden Hinweise durch!

    • 1. Dokumentvorlage
    • 2. Aufbau des Manuskriptes
    • 3. Tabellen und Abbildungen
    • 4. Literaturverzeichnis
    • 5. Für Rückfragen und zur Einsendung der Manuskripte

    1. Dokumentvorlage

    In der Dokumentvorlage "Mistel_4.dotx" sind im Einzelnen folgende Formate definiert:

    Papierformat: DIN A5 (14,8 x 21 cm) Seitenränder: oben: 2,5 cm unten: 1,5 cm links: 1,5 cm rechts: 1,5 cm

    Der Grundtext ist in der Schrift Palatino Linotype mit der Größe 10 Punkt formatiert. Einrückung bei der ersten Zeile des Absatzes um 0,65 cm. Bitte mit einfachem Zeilenabstand und Blocksatz schreiben. Im Standardtext und bei Literaturangaben keine Unterstreichungen und keine GROßBUCHSTABEN verwenden, kursiv nur bei lateinischen Ausdrücken.

    Bitte beachten Sie die Hierarchie der Überschriften:

    Überschrift 1: Calibri 16 pt fett
    Überschrift 2: Calibri 14 pt fett
    Überschrift 3: Calibri 12 pt fett

    2. Aufbau des Manuskriptes

    • Überschrift deutsch
    • Überschrift englisch
    • Namen der AutorInnen
    • Zusammenfassung + Schlüsselwörter
    • Summary + Keywords
    • Einleitung
    • Material und Methoden
    • Ergebnisse
    • Diskussion
    • Evtl. Ausblick, Schlussfolgerung
    • Danksagung
    • Literatur
    • Angaben zu den Autoren mit vollständigen Namen, akademischen Titeln und Anschriften
    • Korrespondenzadresse + e-mail

    Wenn der Beitrag in englischer Sprache geschrieben ist, beginnen Sie jeweils mit der englischen Überschrift und dem englischen Summary (+ key words).

    3. Tabellen und Abbildungen

    Tabellen mit Überschriften bitte in den laufenden Text einfügen. Auf die Abbildungen im laufenden Text verweisen, bzw. Legenden/Unterschriften einfügen.

    Bitte alle Abbildungen mit Legenden in eigenen Dateien abspeichern!

    Abbildungen bitte ausschließlich in folgenden Formaten liefern:

    • als Bild: jpg, tiff, bmp, psd
    • als Excel-Diagramm

    Bitte keine Powerpoint-Diagramme, wmf-Dateien etc. liefern!

    Sollte dies nicht möglich sei, bitte alternativ einen qualitativ hochwertigen (Laser-) Ausdruck der Abbildung beifügen.

    4. Literaturverzeichnis und Verweise im Text (anglehnt am JAMA-Style)

    Das Verzeichnis ist alphabetisch aufzubauen. Die Reihenfolge richtet sich nur nach dem Namen des Erstautors und dem Jahr des Erscheinens der Arbeit (absteigende Sortierung, d.h. die jüngste Arbeit wird zuerst genannt). Bitte halten Sie grundsätzlich folgende Vorgaben ein:

    4.1. Quellenangaben

    Reihenfolge:

    • Autoren: Nachname + Vorname (Abk. nur erster Buchstabe, kein Punkt) keine Komma-Trennung, bei 2 Vornamen: 2 Buchstaben ohne Leerzeichen), mehrere Autoren Trennung mit Komma
    • Bei mehreren Autoren können Sie nach 3 Autorennamen "et al." nehmen und so die Liste abkürzen.
    • Jahreszahl des Erscheinens oder (im Druck), bei gleicher Jahreszahl: Differenzierung in a), b), c) etc.
    • Nach Doppelpunkt Titel des Beitrages. lateinische Ausdrücke wie Viscum album oder in vitro, in vivo bitte kursiv
    • Zeitschriftenname, gebräuchliche Abkürzungen verwenden, keine Interpunktion
    • Jahrgang, Doppelpunkt, Seitenangaben immer von-bis; ohne Leerzeichen
    • Abschluss mit Punkt.

    Beispiele für ein Journal*, ein Buch**, einen Buchauszug***, eine Internetseite****

    * Stein MS, Schaller G, Pfüller U et al.: Characterisation of granulocyte stimulation by thions from European mistletoe and from wheat. Biochim Biophys Acta. 1999a; 1426: 89-90.

    ** Scheer R, Alban S, Becker H et al. (Hrsg.): Die Mistel in der Tumortherapie 2 - Aktueller Stand der Forschung und klinischen Anwendung. Essen: KVC Verlag; 2009.

    *** Urech K, Jäggy C, Schaller G: Räumliche und zeitliche Dynamik der Viscotoxin- und Mistellektingehalte in der Mistel Viscum album (L.). In: Scheer R, Alban S, Becker H et al.: Die Mistel in der Tumortherapie 2 - Aktueller Stand der Forschung und klinischen Anwendung. Essen: KVC Verlag; 2009: 67-78.

    **** Landesforsten Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Forschung an Dauerbeobachtungsflächen; 2005. www.wald-rlp.de [Stand: 19.03.2010].

    4.3. Literaturverweise im Text

    In runden Klammern, Autor ohne Vornamen + Jahr des Erscheinens der Arbeit (ohne Komma nur mit Leerzeichen nacheinander) + Differenzierung a), b), c) ohne Leerzeichen; bei zwei Autoren werden beide Namen genannt und durch Komma getrennt; bei mehr als 2 Autoren wird nur der Erstautor genannt und ohne Komma folgt et al. (kursiv); Semikolon nächste Arbeit.

    Beispiel für eine Textpassage mit Literaturverweisen:

    ...Zu den Details der einzelnen Studien und ihrer Bewertung sowie genereller methodischer Überlegungen und Vorschläge für künftige Studien, siehe entsprechende systematische Reviews und HTA-Berichte, z.B. (Büssing et al. 2012; Horneber et al. 2008; Kienle et al. 2003; 2009; 2011a; 2011b; Kienle, Kiene 2003; 2007; 2010; Lange-Lindberg et al. 2006; Ostermann et al. 2009) sowie eine Studie von Grah (2010)...

    5. Bei Rückfragen und zur Einsendung der Manuskripte:

    Dr. Rainer Scheer, Carl Gustav Carus-Institut, Am Eichhof 30, 75223 Niefern-Öschelbronn,
    Tel +49 (7233) 68418, Fax +49 (7233) 68413, e-mail: rainer.scheer@carus-institut.de

    Die Manuskripte einschließlich der Abbildungen und Tabellen sollten eine Länge von insgesamt 10 Seiten nicht überschreiten und per e-mail eingereicht werden.